Landratsamt Deggendorf - Ansicht Süden
Himmelbergschlösschen (Metten/Neuhausen)
Lkrs Deggendorf Museum Quintana Künzing 4.jpg
ulrichsberg_wald.jpg
Lkrs DEG Sternwarte Winzer 1.jpg
Asambasilika in Altenmarkt, Stadt Osterhofen

Ertüchtigung der Autobahnbrücke BW154 über die Hengersberger Ohe und die B533 bei Hengersberg (A3 Regensburg - Passau)

24.06.2019 Ab Montag, den 24. Juni 2019 beginnen die Bauarbeiten für die Ertüchtigung der Autobahnbrücke der A 3 über die Hengersberger Ohe und die Bundesstraße B 533 bei Hengersberg. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Dezember 2019.

Im Zuge der Bauarbeiten wird das Tragwerk der Brücke durch den Einbau von Stahlstützen sowie einer Stahlfachwerkkonstruktion ertüchtigt. Die Baumaßnahmen finden ausschließlich an der Unterseite der Brücke statt. Der Verkehr auf der B 533 wird während der Bauzeit durchgängig zweistreifig, d.h. in jede Fahrtrichtung mit einem Fahrstreifen aufrechterhalten. Die zulässige Geschwindigkeit im Baustellenbereich wird auf 50 km/h geschränkt und ein Überholverbot wird angeordnet. Die Fläche unter der Brücke muss während der gesamten Bauzeit gesperrt werden. Der Verkehr auf der A 3 ist von der Baumaßnahme nicht betroffen.

Durch die starke Zunahme des Schwerverkehrs in den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Belastung der im Jahr 1973 errichteten Brücke deutlich erhöht. Dadurch wurden die nach den damaligen Annahmen vorgesehen Belastungsreserven der Brücke aufgezehrt und deren Leistungsgrenze weitgehend erreicht. Die Brücke soll daher mit dem geplanten 6-streifigen Ausbau der A 3 im Abschnitt zwischen dem Autobahnkreuz Deggendorf und der Anschlussstelle Hengersberg in einigen Jahren erneuert werden. Durch die vorgesehene Ertüchtigung wird die Belastbarkeit der Brücke bis zur Erneuerung gesichert. Gleichzeitig wird die Brücke auch auf die erhöhten Belastungen für die erforderlichen Verkehrsführungen bei der Erneuerung vorbereitet.

Die Kosten der Maßnahme sind mit rd. 1,3 Millionen € veranschlagt.

Die Autobahndirektion Südbayern, Dienststelle Regensburg bittet die benachbarten Anlieger und die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Arbeiten und die auftretenden Behinderungen.

Hinweis für die Presse:

Bei Rückfragen wird gebeten, sich an die Autobahndirektion Südbayern, Dienststelle Regensburg, dort unter

  • Tel.: 0941/69856-3300 an Herrn Ltd. Baudirektor Christian Unzner oder unter
  • Tel.: 0941/69856-3330 an Herrn Baurat Michael Aigner zu wenden.

Weitere Pressemitteilungen und aktuelle Informationen zur Autobahndirektion Südbayern finden Sie unter www.abdsb.bayern.de/aktuelles.
Unter www.abdsb.bayern.de/projekte finden Sie zudem ausführliche Informationen zu aktuellen in Planung oder Bau befindlichen aber auch kürzlich fertig gestellten Projekten.

Kategorien: Straßensperren

Seitenanfang