Hier finden Sie die aktuell geltenden Regelungen
index_luft_bild.jpg
Asambasilika in Altenmarkt, Stadt Osterhofen
Landratsamt Deggendorf - Ansicht Süden
Blick auf Isar bei Plattling
fachakademie_musikschule_plattling_JAN2019-04.jpg

Unterstützungsangebote für Familien

Gesundheitsorientierte Familienbegleitung durch eine Familienkinderkrankenschwester

Eine Familienkinderkrankenschwester begleitet Eltern, die sich sehr unsicher oder überfordert fühlen, in der ersten Zeit mit dem neugeborenen Baby.
Sie helfen den Eltern über Schwierigkeiten bei Stillen, Ernährung, Tagesstrukturierung oder Schlafrhythmus hinweg, leiten die Säuglingspflege an oder unterstützen die Förderung für Kinder mit speziellen Bedürfnissen.

Die Kinderkrankenschwester kommt zu den Familien nach Hause und wird von KoKi bezahlt.

Zwillings- oder Mehrlingseltern können das Angebot „Give me five“ in Anspruch nehmen:
In fünf Terminen begleitet die Kinderkrankenschwester die Vorbereitung auf die Kinder und vermittelt nach der Geburt spezielle Tipps und Tricks für das geschickte Handling von mehreren Babys, ohne dass emotionale Bedürfnisse zu kurz kommen.

Ehrenamtliche Familienpaten

Jede Familie kennt Zeiten, in denen im Alltag einfach alles zu viel wird und es keinerlei Freiräume mehr gibt. Die ehrenamtlichen Familienpaten möchten Familien, die kein soziales oder familiäres Netzwerk haben, bei der Bewältigung des Alltags und bei der Kinderbetreuung einmal pro Woche für eine gewisse Zeit unterstützen.

Die KoKi ist angeschlossen an das „Netzwerk Familienpaten Bayern“, bildet die Paten für ihre Aufgaben aus und begleitet deren Einsatz in den Familien.
Die Paten arbeiten ehrenamtlich, für die Familie ist das Angebot kostenfrei.

Weitere Infos dazu finden Sie hier: www.familienpaten-bayern.de

Logo - Netzwerk Familienpaten Bayern

Begleitung zum Bindungsaufbau

„Ich weiß nicht so recht, was mein Baby von mir will, wenn es weint. Ich mache alles Mögliche und trotzdem kann ich es nicht beruhigen. Mache ich zuviel? Zuwenig? Das Falsche?“

Kernthema dieser Begleitung ist das emotionale Bedürfnis des Babys nach einer sicher gebundenen Beziehung an die Mutter.
Kleine Verständigungsprobleme zwischen Eltern und Säugling führen oft zu Schwierigkeiten wie z.B. zu anhaltendem Weinen.
Einfühlsam wird die Mutter in 6 Terminen à 2 Stunden von einer Sozialpädagogin dabei unterstützt, die Signale ihres Babys richtig zu deuten und angemessen zu beantworten.

Mama geht’s gut

Manchmal will sich das Babyglück nicht so ohne Weiteres von ganz alleine einstellen.

Eine Geburt war dramatisch,
Stillversuche sind unbefriedigend geblieben,
die Mutter findet aus einem Baby-Blues nicht heraus,
das Baby weint und weint und lässt sich nicht beruhigen,
alles ist einfach ganz anders als erwartet.

Solche oder ähnliche Erlebnisse gehören leider auch zu dem, was alles rund um eine Geburt geschehen kann. Keine Mutter soll sich deswegen schlecht fühlen müssen!
Ihr Baby wirklich gut in seinen Bedürfnissen beantworten kann die Mutter erst, wenn sie sich nach solchen unglücklichen Erfahrungen selbst emotional stabilisiert hat.
An zentraler Stelle stehen bei diesem Angebot deshalb die Bedürfnisse der Mutter und wie sie wieder zu ihrer inneren Kraft findet.
Diese Beratung wird angeboten von Sozialpädagoginnen mit familientherapeutischer Zusatzausbildung und kann über KoKi finanziert werden.

Mobiles Erziehungscoaching

Auch das Leben mit 1- und 2-jährigen Kindern hat seine besonderen Herausforderungen.
Ängstliches Klammern an der Mutter oder der erwachende Eigensinn des Kindes, auch das Ringen um eine funktionierende Tagesstruktur gehört zu den Phasen, die die Geduld von Eltern auf das Äußerste strapazieren können.
Bevor die Eltern etwa durch die beginnende Trotzphase ihrer Kleinkinder in Verzweiflung geraten, bietet die KoKi durch mobiles Erziehungscoaching aufsuchende und schnell greifende Unterstützung an.
Eine geschulte Erzieherin reflektiert mit den Eltern die schwierigen Situationen und richtet den Fokus auf das Positive und die bereits erreichten Fähigkeiten des Kindes. Einfühlsam und bewertungsfrei werden die Bedürfnisse aller Familienmitglieder in den Blick genommen und alternative Verhaltensmöglichkeiten der Eltern angeregt.
Im Zentrum der gemeinsam erarbeiteten Lösung stehen die innige Beziehung zwischen Kind und Eltern und ein unbelasteter und freudiger Umgang miteinander.
Das mobile Erziehungscoaching ist ein kostenfreies Angebot der Frühen Hilfen.

Alle aufklappen
Seitenanfang

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.


Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.