Das gilt bei uns! - Hier finden Sie die aktuell geltenden Regelungen
LockdownLight_verlaengerung.jpg

DONAUISAR Klinikum geht neue digitale Wege

24.07.2020 Start-Up aus der Region etabliert Entlassmanagements über das Internet

Das Team von Quimedo um die beiden Gründer Stefan Klein und Dr. Timo Steininger freute sich über das Interesse des Klinikums.

Das DONAUISAR Klinikum testet einen neuen Weg im Bereich Entlassmanagement. Dadurch wird es z. B. leichter für Patienten einen Platz im Altenheim zu finden. Was bisher oft unzählige Telefonate erfordert hat, soll künftig der Knopfdruck möglich sein.

Das in Deggendorf ansässige Start-Up Quimedo stellte dem Klinikum eine innovative Softwarelösung für ein verbessertes Entlassmanagement vor. Vom schnelleren Auffinden einer Nachsorgeeinrichtung profitieren nicht nur die Patienten und Mitarbeiter des Klinikums, sondern auch die die ambulanten Pflegedienste, die Alten- und Pflegeheime sowie die Reha-Einrichtungen. Diese können durch die Plattform eine Optimierung der eigenen Belegung erreichen. Das Start-Up bietet darüber hinaus ein Informationsnetzwerk, welches zu einer gemeinsamen Basis für den Austausch und die Zusammenarbeit untereinander werden soll.

Das Team von Quimedo um die beiden Gründer Stefan Klein und Dr. Timo Steininger freute sich über das Interesse des Klinikums. „Die Größe und überregionale Reichweite, die das DONAUISAR Klinikum bietet, ermöglicht uns einzigartige Testmöglichkeiten“, so Dr. Steininger. Die Mitarbeiterinnen des Entlassmanagements konnten mit ihrer Erfahrung die Webanwendung bereits auf Herz und Nieren prüfen. Nach einer guten Stunde Schulung am PC war auch noch genügend Zeit für Fragen und Anregungen. Das Feedback der Mitarbeiterinnen des Entlassmanagements war durchweg positiv. Die gewonnenen Eindrücke und Verbesserungsvorschläge sind wichtig, um das System perfekt auf die Bedürfnisse der Nutzer anzupassen.

Mit weiteren Partnern aus der Region Deggendorf, wie der „Gesundheitsregion plus“, wollen die Gründer ein neues System zur Vernetzung der Gesundheitseinrichtungen aufbauen. Dabei ist Quimedo keine Bewertungsplattform. „Vielmehr stellt es einen digitalen Marktplatz dar, in dem Kliniken geeignete Nachsorgeeinrichtungen für ihre Patienten finden können. Die Webanwendung hilft ihnen bei der Überleitung und nutzt somit auch den Patienten. So kann der Patient zielgerichtet, schnell und unkompliziert nach der Behandlung im Klinikum von Fachpersonal zu Hause oder im Pflegeheim versorgt werden“ berichten die beiden Gründer.

Quimedo startet Ende des Jahres mit einer regional bezogenen Testphase. Somit ist ein weiterer Schritt für die Digitalisierung im Gesundheitswesen und für eine schnellere Überleitung in die Nachsorge getan, der allen Beteiligten nutzt.

Kategorien: Gesundheitsregion plus, Medieninfo, Leben & Arbeiten, Landkreis

Seitenanfang

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.


Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.