isar_plattling.jpg
Frühlingsblumen
wasserfall_saulochschlucht_3.jpg
Schneeglöckchen

Sonderausstellungen

„GLADIATOREN – Superstars der Antike“ Sonderausstellung im Museum Quintana in Künzing

vom 20. Mai bis 20. November 2022

Kaum ein anderer Beruf der römischen Antike hat unser Bild vom „Alten Rom“ so sehr geprägt wie der des Gladiators. Dass nicht jeder Gladiator ein Sklave war, dass die Niederlage in der Arena nicht automatisch den Tod bedeutete und dass es auch weibliche Gladiatoren gab, erfährt man in der Wanderausstellung des Archäologischen Museums Kelheim, die ab dem 20. Mai 2022 im Museum Quintana in Künzing zu sehen sein wird. In der Ausstellung zeigen lebensgroße Figurinen mit hochwertigen Repliken der Bewaffnung anschaulich die Ausrüstung der Gladiatoren. Weitere Repliken archäologischer Funde aus Pompeji sowie aus den römischen Provinzen vermitteln eine Vorstellung vom Alltag der Kämpfer. Wie sehr sich antike und gegenwärtige Lebenswelten trotz aller Unterschiede ähneln können, zeigt sich schließlich in den vielen Kopien römischer Souvenirs, die ebenfalls Teil der Ausstellung sind.

Erweitert wird die Wanderausstellung im Museum Quintana um eine exklusive Sonderschau zum römischen Amphitheater von Künzing. Die Überreste des hölzernen Amphitheaters wurden im Jahr 2003 völlig überraschend durch die Kreisarchäologie Deggendorf freigelegt. Vom gesamten Limes sind nur sehr wenige derartige Anlagen bekannt. Die Entdeckung der Künzinger Arena war daher eine archäologische Sensation, über die sogar in der Tagesschau berichtet wurde. Seit Juli 2021 sind die untertägig erhaltenen Überreste des Amphitheaters zusammen mit einem kleinen Teil der Zivilsiedlung des römischen Künzings Teil des UNESCO-Welterbes „Grenzen des römischen Reiches – Donaulimes (westlicher Abschnitt)“. In der Ausstellung werden erstmals völlig neue Forschungserkenntnisse zu hölzernen Amphitheatern präsentiert. Außerdem wird der Frage nachgegangen, wieso gerade in Künzing ein solches Theater errichtet wurde und welche Veranstaltungen dort stattgefunden haben könnten. Ein weiteres Highlight bildet die Rekonstruktion einer römischen Kaiserstatue, die vielleicht anlässlich eines Kaiserbesuchs entstanden ist.

Ein weiteres Highlight zur dieser Sonderausstellung sind die Künzinger Römertage am 23. und 24. Juli 2022. Hier wird am Platz hinter dem Museum ein Römerlager aufgebaut. Es gibt an beiden Tagen ein Programm für die großen und kleinen Besucher.

Bei Fragen zu dieser Pressemitteilung wenden Sie sich an:
Herrn Dr. Roman Weindl, Museumsleiter
E-Mail:           roman.weindl@kuenzing.de
Telefon:         08549 9731–12

Museum Quintana - Archäologie in Künzing

Osterhofener Straße 2
94550 Künzing
Adresse in Google Maps anzeigen
Telefon: 08549 973112

Ausstellung James Francis Gill – 60 Jahre „Women in Cars“ in der Stadtgalerie im Stadtmuseum Deggendorf

vom 08. April bis 26. Juni 2022

James Francis Gill, eine der letzten lebenden Pop Art-Legenden, ist in der Stadtgalerie Deggendorf zu Gast. Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums seiner Reihe „Women in Cars“ nehmen Gills ausdrucksstarke Arbeiten die Betrachtenden mit in die Welt der Paparazzi des alten Hollywood und schlagen gleichzeitig den Bogen zu den modernen (Selbst-)Darstellungen im digitalen Raum.

Stadtmuseum Deggendorf

Östl. Stadtgraben 28
94469 Deggendorf
Adresse in Google Maps anzeigen
Telefon: 0991 2960555
Seitenanfang

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.


Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.