Hier finden Sie die aktuell geltenden Regelungen
Brotjacklriegel
Holzfiguren am Brotjacklriegel

Naturparadies Brotjacklriegel

Die Landschaft um den Brotjacklriegel gehört zu den abwechslungsreichsten im gesamten Naturparkgebiet Bayerischer Wald.

Große Teile der bunten Blumenwiesen und der naturnahen Bergmischwälder gehören wegen ihrer ökologischen Bedeutung zum europaweiten Schutzgebietssystem „Natura 2000“. Das FFH-Gebiet am Brotjacklriegel wurde integriert, weil es sich hierbei um „einen der repräsentativsten Ausschnitte strukturreicher bäuerlicher Kulturlandschaft des Vorderen Bayerischen Waldes“ handelt. Europaweit schützenswerte Besonderheiten der Tier- und Pflanzenwelt kommen hier noch vor, so z.B. die Wiesenknopf-Ameisenbläulinge, eine Schmetterlingsart, deren Raupen-Futterpflanze auf den feuchteren Berg-Mähwiesen gedeiht.

Neben der schon sehr selten gewordenen Heilpflanze Arnika und Wollgräsern ist am Brotjacklriegel ein europaweites Schwerpunktvorkommen der wild wachsenden, aber bereits vom Aussterben bedrohten Orchideenart „Holunderorchis“ dokumentiert.

Mit Hilfe des bayerischen Naturpark- und Landschaftspflegeprogrammes und des Vertragsnaturschutzprogrammes bemühen sich die Gemeinden des Sonnenwaldes, der Landkreis Deggendorf und Naturschutzverbände wie z.B. der Landesbund für Vogelschutz seit Jahren darum, das Naturkleinod am Brotjacklriegel zu erhalten.

Seitenanfang

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.


Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.