Landratsamt Deggendorf - Ansicht Süden
20150106_230948.jpg
Lkrs Deggendorf Museum Quintana Künzing 4.jpg
Deggendorf Donau Winter (07).JPG
Asambasilika in Altenmarkt, Stadt Osterhofen

Nachwuchs-Handwerkertag Abschluss 2016

Nachwuchs- Handwerker- Tage 2016 erfolgreich abgeschlossen

Knapp 400 Schüler aus 12 Schulen entdecken 4 Handwerksberufe

Landrat Christian Bernreiter brachte es bei der Abschlussveranstaltung an der Mittelschule Metten auf den Punkt: „Der Landkreis weiß, wie wichtig das Handwerk für die Region und die Leute in der Region ist. Schon jetzt, beim Bau des neuen Schulzentrums, machen wir die Erfahrung, dass sich nur sehr wenige Bieter an den öffentlichen Ausschreibungen beteiligen- mit ein Grund sind die fehlenden Facharbeiter. Und das wird in 5 oder 10 Jahren noch ganz andere Ausmaße annehmen. Das Handwerk hat in den kommenden Jahren auf alle Fälle den sprichwörtlich goldenen Boden!“

Damit dieser Boden bewirtschaftet werden kann, werden im Landkreis Deggendorf seit 2010 die Nachwuchs-Handwerkertage durchgeführt. Bei dem Gemeinschaftsprojekt von Regionalmanagement, Arbeitskreis SchuleWirtschaft und der Kreishandwerkerschaft Donau-Wald sammeln alle Schüler der 6. Klassen aller Mittelschulen und den Förderzentren aus Osterhofen und Schöllnach, insgesamt jährlich um die 400 Schüler, mittlerweile insgesamt 2.500 Schüler, erste Erfahrungen mit dem Handwerk. Dabei können die Schüler zwischen 4 Bereichen wählen: den Malern, den Elektrikern, den Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnikern oder dem Schreiner. In allen 4 Bereichen werkeln die Kinder unter Anleitung eines Meisters aus der Region: so entstehen Tablet-Boards aus Holz, Beistelltische aus Rohren, individuell gestaltete Schmucktruhen oder auch Kusstester. Eines ist aber bei allen Gruppen zu spüren: neben den Handwerkern sind auch die Kinder mit viel Freude und Euphorie bei der Arbeit! Und damit ist nach Meinung der beiden Vorsitzenden des Arbeitskreises SchuleWirtschaft, Schulrätin Susanne Swoboda und Stefan Swihota das Ziel des Projektes genau erreicht: „Beim Nachwuchs-Handwerkertag sollen die Schüler sehen, wie viel Freude handwerkliches Arbeiten machen kann. Die Kinder bekommen erste Einblicke in mögliche Arbeitsfelder. Sie können sehen, welche Fähigkeiten sie haben und was sie mit ihren Händen schaffen können!“

Der Vorsitzende Kreishandwerksmeister Armin Stöckel unterstrich dies und verwies auf die mehr als 200 Ausbildungsberufe, die das Handwerk bietet. „Da ist für jeden etwas Passendes dabei.“ Gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Andreas Mühlbauer, machte Armin Stöckel bei den Schülern Werbung für Praktika auf dem Weg in die Berufswahl- die im Optimalfall natürlich auf das Handwerk fällt.

Schulleiter Günther Geiger zeigte sich ebenfalls voll des Lobes für das Projekt. „Der Nachwuchs-Handwerkertag ist inzwischen der etablierte Auftakt bei der Berufsorientierung an den Mittelschulen. In den 6. Klassen ist dies perfekt, um den Kindern erste, spielerische Einblicke in die Wirtschaft der Region zu verschaffen. In den folgenden Klassen werden diese Einblicke immer intensiver: sowohl durch die vertiefte Berufsorientierung als auch die vielfältigen Praktika. An der Mittelschule in Metten findet zudem eine kleine Jobmesse statt, damit die Schüler die Firmen aus dem engeren Einzugsgebiet kennenlernen.“

Als Belohnung für das tolle Engagement und die Mitarbeit erhielten am Schluss alle Teilnehmer eine Urkunde als „Nachwuchs-Handwerker des Jahres“. Und das werden nicht die letzten ausgezeichneten Nachwuchs-Handwerker sein…

 

Seitenanfang