Landratsamt Deggendorf - Ansicht Süden
20150106_230948.jpg
Lkrs Deggendorf Museum Quintana Künzing 4.jpg
Deggendorf Donau Winter (07).JPG
Asambasilika in Altenmarkt, Stadt Osterhofen

Landrat lädt zum Unternehmerfrühstück

Am 30.September 2016 hat Landrat Christian Bernreiter erstmals die "Freunde des Landkreises Deggendorf" eingeladen. Im "Technikhaus" des Vereins Technik für Kinder e.V. sammelten sich knapp 30 Unternehmer aus der Region zum Unternehmerfrühstück. Bei Weißwürste, Brezen und Kaffee erläuterte Landrat Christian Bernreiter die aktuellen Herausforderungen des Landkreises: vom den Baumaßnahmen im Bildungsbereich (Schulzentrums, Fachschulen,...) über die Fortschritte beim Hochwasserschutz bis zu den aktuellen Herausforderungen beim Thema Flüchtlinge. Im regen Austausch mit den Unternehmern wurden Standpunkte ausgetauscht und so für mehr gegenseitiges Verständnis gesorgt.

Zugleich wurde die Gelegenheit genutzt, 2 Projekte aus dem Landkreis näher vorzustellen und für Unterstützung zu werben:

So stellte Bernd Endl, Lehrer am Robert-Koch-Gymnasium in Deggendorf, sein Projekt des "Energiespardorfes" vor. Seit mittlerweile mehreren Jahren wird dieses Projekt an seinem Gymnasium mit viel Erfolg und sehr engagierten Schülern und Lehrern durchgeführt. Bisher wurde das Projekt mit Preisgeldern von früheren Wettbewerben finanziert. Dieses Preisgelder sind jedoch mittlerweile aufgebraucht. Um dieses aus seiner Sicht sehr sinnvolle Projekt weiter durchführen zu können, ist man nun auf die Hilfe von Sponsoren angewiesen.

Als zweites Projekt stellte sich der "Hausherr" vor. Der Verein TfK-Technik für Kinder betreibt seit einem Jahr das "Technikhaus" in Deggendorf. Unter der Aufsicht von früheren Ausbildern und Meistern steht diese Einrichtung  Kindern und Jugendlichen Nachmittags zur Verfügung. Dort können sie nach Herzenslust werkeln und eigene Sachen verwirklichen. Die Werkzeuge und Materialien stellt der Verein zur Verfügung. Um dieses Angebot dauerhaft gewährleisten zu können, ist der Verein um den Vorsitzenden Heinz Iglhaut ständig auf der Suche nach Unterstützern.

Weitere Infos zu den beiden vorgestellten Projekten gibt es gerne beim Regionalmanagement Deggendorf.

     

Seitenanfang