Landratsamt Deggendorf - Ansicht Süden
20150106_230948.jpg
Lkrs Deggendorf Museum Quintana Künzing 4.jpg
Deggendorf Donau Winter (07).JPG
Asambasilika in Altenmarkt, Stadt Osterhofen

Rückblick: Unternehmerfahrt zum Deggendorfer SC

Nach Fahrten in die Allianz Arena, zum SSV Jahn Regensburg und zur Deutschen Nationalmannschaft, stand dieses Mal eine etwas kürzere „Fahrt“ auf dem Programm: die Regionalmanagements aus den Landkreisen Deggendorf und Freyung-Grafenau luden ihre Unternehmen zum Eishockey-Spiel des Deggendorfer SC gegen die Kassel Huskies ein.

Ziel der gemeinsamen Aktion beider Landkreise ist es, die Unternehmen besser zu vernetzen, um mögliche Synergien zu nutzen. Dabei steht neben dem Netzwerken vor allem das Thema „Fachkräftesicherung“ im Fokus. Beim Besuch im Eisstadion an der Trat wurden den mehr als 70 Unternehmern die Möglichkeiten und Wirkungen rund um Sport, Profisport und Vereinen präsentiert.

Nach der Begrüßung durch Stv. Landrat Josef Färber gingen die Regionalmanager der beiden Landkreise, Stefan Schuster und Herbert Altmann auf die gemeinsam geplanten Aktionen in den nächsten 3 Jahren ein. So stehen neben den Unternehmerfahrten gemeinsame Lehrerfortbildungen, Career-Touren und die Fortsetzung der Vortragsreihe „Vom Arbeitgeber zur ArbeitgeberMARKE“ auf dem Programm. Dabei geht es insbesondere darum, Transparenz herzustellen und den verschiedenen Zielgruppen Impulse mit auf dem Weg zu geben.

Anschließend übernahm Artur Frank, der Vorstand des DSC. Er blickte auf die Entwicklung des DSC in den vergangenen 5 Jahren zurück- die mit dem Aufstieg in die DEL2 in der vergangenen Saison gekrönt wurde. Sehr stolz zeigte er sich aber nicht nur wegen der 1. Mannschaft. So zeichnete er auch ein Bild über die Nachwuchsarbeit beim DSC- diese gilt als Talentschmiede für das deutsche Eishockey. Bereits seit vielen Jahren stammen viele Nationalspieler, DEL-Spieler und DEL2-Spieler aus den Nachwuchsmannschaften des DSC.

Zum Abschluss der Vorträge erläuterte Manuel Madunic von KIM SportsManagement aus München, die Wirkung und Möglichkeiten der Markenbildung durch ein Engagement bei Sportvereinen. Als Schlüssel, um die Zielgruppen zu erreichen, nannte er den Begriff „Emotionen“. Durch den richtigen Einsatz von Emotionen können sowohl Kunden als auch Fachkräfte gebunden und auf das Unternehmen aufmerksam gemacht werden. Dabei bieten Sportvereine und in diesem Fall vor allem der Deggendorfer SC eine Vielzahl von Möglichkeiten- die genutzt werden sollten.

Nach den Vorträgen wurde die Gruppe aufgeteilt. In kleineren Gruppen wurde das neu umgebaute Stadion besichtigt. Während des Spiels war eine Kabine mit Buffet und Getränken für die Unternehmer vorbereitet. Dort standen auch Ansprechpartner des Vereins zur Verfügung. So konnten Regelfragen beantwortet, der Spielverlauf diskutiert und auch konkrete Kooperationsmöglichkeiten abgeklärt werden. So war´s für alle Teilnehmer ein gelungener Abend- bis auf´s Spielergebnis. Da verlor der DSC leider knapp mit 2-3.

Trotz aller Unterstützung durch die Untgernehmer aus den Landkreisen Freyung-Grafenau und Deggendorf reichte es leider nicht zum Sieg...
Seitenanfang